Die Crux mit den Eiern

Nun ist ja schon wieder Ostern. Spätestens, wenn das Tochterkind aus dem Kindergarten den zehnten Tonpapierhasen und das fünfte Klapp-Ei mitbringt, realisiere ich es jedes Jahr.

Nun habe ich es ja nicht so mit Dekoration. Einerseits mag ich Themen-Arrangements nicht und andererseits, WENN mir mal was gefällt, kompromittieren Lego-Teile, Playmobilmännchen oder halbausgemalte Mandalas ganz schnell und immer wieder das Ensemble. Also lassen wir meist das Dekorieren ganz sein und beschränken uns auf den Ast überm Esstisch.

Ostern ist ja mittlerweile genau wie Weihnachten ein Fest, was nichtgläubigen Menschen egal sein könnte. Zum Glück leben wir ohne Fernsehen und Zeitschriften und mit Adblock, so dass die schlechte Laune aufgrund von aggressiver Werbung auf ein Minimum reduziert ist. Dennoch hätte “der Handel” ja gern, dass Geschenke gekauft werden. Immerhin ist der Valentinstag ja auch schon 2 Monate her.

All diese gesellschaftlichen “Zwänge” finde ich höchst belastend und schüren meine “Nö, mach ich nicht mit!” Haltung nur noch mehr.

Osterdekoration wird nicht gekauft, sondern selber gemacht. In einer rituellen Ideen- Frust- und Farbenschlacht entstehen so jedes Jahr neue bunte Eier. Würde nicht der Gedanke an all die zerschredderten Küken daran kleben, könnte ich mich sogar richtig drüber freuen.

In dem Sinne.

Frohe Ostern!

Eier am Ast

Multifunktions- Ast. Jetzt als Eierhalter.

Darth Maul

Darth Maul macht sich hervorragend als Osterei

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s